Christine Lambrecht

Bergstraße 11.05.2021 – Wie die Bergsträßer Bundestagsabgeordnete und Bundesministerin der Justiz und Verbraucherschutz Christine Lambrecht berichtet, profitieren die Bergsträßer Krankenhäuser von einer Sonderleistung des Bundes in Höhe von rund 687.000 Euro. Mit dem Bonus soll die besondere Belastung von Pflegekräften im vergangenen Pandemiejahr gewürdigt werden.

Sie ringen unter Infektionsrisiko um das Leben vieler Todkranker - jetzt bekommen Klinikbeschäftigte für die enorme Belastung durch Covid-19 eine erneute Anerkennung: eine Corona-Prämie von bis zu 1500 Euro für Klinikbeschäftigte bis Ende Juni. Beschlossen wurde die Prämie durch die Bundesregierung über das „Gesetz zur Fortgeltung der die epidemische Lage von nationaler Tragweite betreffenden Regelungen“. Der Bonus soll die besondere Belastung von Klinik-Beschäftigten im vergangenen Pandemiejahr würdigen. Die einzelnen Kliniken sollen die corona­bedingt besonders belasteten Beschäftigten benennen und die Prämie verteilen. 

Insgesamt werden hierfür 450 Millionen Euro durch den Bund bereitgestellt. Die Zahlungen sind allerdings abhängig davon, wie viele Covid-19 Patient*innen 2020 am jeweiligen Krankenhausstandort behandelt wurden. Anspruchsberechtigt sind Krankenhäuser mit weniger als 500 Betten, wenn sie mindestens 20 SARS-CoV-2 Fälle versorgten. Häuser mit mehr als 500 Betten können die Boni bekommen, wenn bei ihnen mindestens 50 SARS-CoV-2 Fälle behandelt wurden. Bundes-weit werden über 1000 Krankenhäuser von der erneuten Corona-Prämie profitieren. 

Wie die Bundestagsabgeordnete Christine Lambrecht (SPD) berichtet, werden auch im Kreis Bergstraße besonders belastete Beschäftigte Prämie erhalten. „Ich freue mich, dass auch das St. Marien Krankenhaus in Lampertheim, das Heilig-Geist Hospital in Bensheim und das Kreiskrankenhaus in Heppenheim anspruchsberechtigt sind. Unsere Krankenhäuser waren wesentlich an der Covid-Versorgung beteiligt und es ist fair, dass die Beschäftigten eine zusätzliche Prämie erhalten“, so Lambrecht.  Wie aus einer aktuellen Liste des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (INEK) hervorgeht, erhält jedes der drei Krankenhäuser eine sechsstellige Summe, die als Bonus an das Pflegepersonal weitergeben werden soll. Insgesamt erhalten die Krankenhäuser im Kreis Bergstraße im Rahmen der Sonderleistung rund 687.000 Euro Bundesmittel. 

„Gerade in diesen dramatischen Zeiten der Pandemie leisten die Pflegekräfte in unseren Krankenhäusern Großartiges. Die medizinische Versorgung von Corona-Patient*innen ist besonders belastend - für Körper und Geist. Freundliche Worte und Beifall für das medizinische Personal sind ein schöner Ausdruck unserer Verbundenheit, aber das reicht nicht. Ich begrüße es daher sehr, dass auch Krankenhäuser aus meinem Wahlkreis die Voraussetzungen für die Prämien erfüllen und die Beschäftigten dadurch eine verdiente Prämie erhalten werden“, so Lambrecht abschließend. 

Quelle Bild:
Thomas Köhler_photothek