Thomas Köhler_photothek

Berlin/Bergstraße, 13.08.2021 – Wie die Bergsträßer Bundestagsabgeordnete und Bundesjustiz- und Familienministerin Christine Lambrecht mitteilt, profitieren im ersten Förderhalbjahr 2021 kleine und mittelständische Unternehmen, Privatpersonen und Kommunen im Kreis von den Förderungen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). „Einen großen Teil der Förderungen gab es im Bereich der Energieeffizienz und erneuerbaren Energien. Insgesamt wurden im Kreis Bergstraße 50,9 Millionen Euro bereitgestellt, 1.885 Förderzusagen insgesamt erteilt. Alleine auf die Schaffung privater Ladeinfrastruktur entfielen 1.417 Förderzusagen." 

„Die hohe Anzahl an Förderzusagen im ersten Förderhalbjahr 2021 zeigt die Investitionsbereitschaft in nachhaltige Zukunft. Ein Thema, für das sich die SPD, schon lange einsetzt und im kommenden Bundestag auch weiter einsetzen wird", betont Lambrecht. Insgesamt gab es im Zeitraum Januar bis Juni 2.718 Förderzusagen im Kreis in einer Gesamthöhe von 105,6 Millionen Euro. Deutschlandweit waren es 49,8 Milliarden Euro. Nach dem historischen Höchstwert im vergangenen Jahr, verzeichnet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) damit auch ein starkes erstes Förderhalbjahr 2021. 

Einen großen Teil der Förderzusagen gab es auch im Bereich „Wohnen und Leben“. Hierauf entfielen 678 Förderzusagen, insgesamt 14,4 Millionen Euro. Auch Kommunen erhielten Förderzusagen. 18 Millionen Euro können so in die Infrastruktur vor Ort eingesetzt werden.
 

Quelle Bild:
Thomas Köhler_photothek