„Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“
Christine Lambrecht bei der katholischen KiTa

„Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ - Lambrecht besucht Sprach-Kita Maria Ward

Viernheim, September 2016 – Sprachförderung spielt in der Kita Maria Ward in Viernheim eine besonders wichtige Rolle. Davon überzeugte sich die Erste Parlamentarische Ge-schäftsführerin und Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Christine Lambrecht während eines Rundganges durch die hellen und freundlichen Räume der Sprach-Kita nahe der Viernheimer Innenstadt.

„Mit Frau Gallina haben wir eine speziell ausgebildete Fachkraft eingestellt, die nur für die Sprachförderung der Kinder zuständig ist. Sie geht in alle Gruppen und widmet sich speziell den Kindern mit Förderbedarf“, erläuterte die Leiterin der Einrichtung, Frau Schade, das Konzept. Die Sprachkompetenz wird dabei in der jeweiligen Alltagssituation spielerisch gefördert. „Ich möchte, dass die Kinder Spaß haben und Freude an der Sprache entwickeln“, bekräftigte Frau Gallina.

Auch seitens der Stadt Viernheim wird die Sprachförderung der Kinder unterstützt. „Mit der Sprachförderung kann man nicht früh genug anfangen und verhindert spätere Probleme. Die Stadt Viernheim begrüßt das Engagement der Kita Maria Ward daher sehr“, erklärte Josef Benz aus dem Sozialamt der Stadt Viernheim, der den Rundgang begleitet.

Anders als beispielsweise das Förderprogramm „Deutsch für den Schulstart“ richtet sich das Angebot nicht nur an Kinder mit Migrationshintergrund, sondern an alle Kinder. „Da in einigen Familien immer weniger miteinander geredet oder vorgelesen wird, sind Sprachdefizite zunehmend auch bei Kindern mit Deutsch als Muttersprache festzustellen. Deswegen ist es richtig, allen Kindern die notwendige Förderung zukommen zu lassen“, erläutert Frau Schade. „Wir versuchen aber allen Eltern zu erklären, dass die Kita nicht alle Defizite auffangen kann und auch die Eltern gefordert sind, leider nicht immer mit dem notwendigen Erfolg“, ergänzte sie.

Gefördert wird die Kita Maria Ward – insbesondere die Stelle von Frau Gallina - vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit 100.000 Euro im Rahmen des Programms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Der Förderzeitraum geht von 2016 bis 2019.

Ergänzend zu dem Sprachprogramm stehen den Kindern in Maria Ward ehrenamtliche Sprach-Paten zur Seite, die die Arbeit der Erzieherinnen unterstützen. „Acht ehrenamtliche Helfe-rinnen und Helfer lesen Kindern wöchentlich ein Bilderbuch vor oder spielen mit ihnen ein Puzzle, um die deutsche Sprache bei den Kindern zu fördern“, berichten Ursula Scheidel und Hannelore Gaal, die sich bei Schuldudd engagieren. Das „Schuldudd-Projekt“ ist eine Initiative der Gemeinde Caritas Pfarrei Johannes XXIII.

Lambrecht lobte die vorbildliche Förderung der Sprachkompetenz: „Ich bin sehr beeindruckt, wie engagiert hier den Kindern der Umgang Sprache vermittelt wird. Man merkt, dass das einzelne Kind mit seinem individuellen Förderbedarf mit Mittelpunkt steht. In den letzten Jahren hat glücklicherweise ein Um-denken stattgefunden. Die Arbeit in den Kitas wird nunmehr dem Bildungsbereich zugerechnet. Das ist richtig und wichtig, denn eine hohe Sprachkompetenz ist Grundvoraussetzung für einen späteren erfolgreichen Ausbildungs- und Berufsweg – und jedes Kind hat eine Chance verdient“, erklärte Lambrecht abschließend.

 

Termine

Nov 24 Fr

20.11.17 - 24.11.17, Berlin 

Nov 25 Sa

10 Uhr, Frankfurt

Nov 27 Mo

27.11.17 - 01.12.17, Berlin 

Nov 29 Mi

15:00 Uhr, geschäftsführende Präsidiumssitzung, Berlin

16:00 Uhr, Vorstandssitzung der THW-Stiftung, Berlin

17:00 Uhr, Präsidiumssitzung der THW-Bundesvereinigung, Berlin

 

Dez 1 Fr

14:30 Uhr, SPD-Haus Frankfurt 

Facebook