Christine Lambrecht

Sehr geehrte Damen und Herren,

viele Unternehmen und Selbstständige sind in großer Sorge, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf ihr Unternehmen haben wird. Die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt in Deutschland sind nach bisherigen Erkenntnissen noch schwer abzuschätzen. 
Die gute Nachricht ist: Nicht nur unser Gesundheitssystem ist gut aufgestellt, sondern auch der öffentliche Haushalt ist in der Lage einer schweren wirtschaftlichen Krise entgegenzuwirken.

Der Koalitionsausschuss hat sich am Sonntag darauf verständigt, befristet bis Ende 2021 Verordnungsermächtigungen einzuführen, mit der die Bundesregierung die Voraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld absenken und die Leistungen erweitern kann. Darüber hinaus wird die Bundesregierung Vorschläge für Liquiditätshilfen für Unternehmen, die besonders mit den Auswirkungen des Corona Virus betroffen sind, unterbreitet werden. Ein Gespräch mit den Spitzenverbänden der Deutschen Wirtschaft und den Gewerkschaften wird in Kürze erfolgen. 

Aktuell stehen den betroffenen Unternehmen die bewährten Förderinstrumente der KfW zur Verfügung. Gemeinsam mit der Bundesregierung beobachtet die KfW die aktuelle Entwicklung. Sollte die Notwendigkeit für Anpassungen und Erweiterungen der Programme bestehen, kann und wird dies kurzfristig erfolgen.

 

Informationsangebote für betroffene Unternehmen: 

 

1. Informationen des Wirtschaftsministeriums zu den Auswirkungen des Corona Virus: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Wirtschaft/altmaier-zu-coronavius-stehen-im-engen-kontakt-mit-der-wirtschaft.html

Die Seite umfasst zahlreise Hinweise wie betroffene Unternehmen Unterstützung erhalten können. Insbesondere unter den „Häufigen Fragen und Antworten“ wird auf Förderinstrumente bei kurzfristigem Liquiditätsbedarf eingegangen. 

 

2. Hotlines des Bundeswirtschaftsministeriums:

Hotline für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus:

Telefon: 0 30 18615 1515
Montag – Freitag
9.00 Uhr bis 17.00 uhr

Hotline zu Fördermaßnahmen:
Förderhotline: 0 30 18615 8000
Montag – Donnerstag
9.00 Uhr bis 16.00 Uhr 

Beantragung von Kurzarbeitergeld:
Zuständig ist die örtliche Arbeitsagentur
Unternehmerhotline der Bundesagentur:
Telefon: 0800 4555520

 

3. Die Wirtschafts- und Infrastrukturband als Förderbank für Hessen informiert hier:
https://www.wiband.de/wiband/corona

 

4. Sofern infolge der „Corona-Krise“ zur Überbrückung Kredite notwendig werden, können auch die Deutschen Bürgschaftsbanken (VDB) diese in Verbindung mit einer Hausbankfinanzierung grundsätzlich besichern. Eine kostenlose Anfrage für ein Finanzierungsvorhaben kann über das Finanzierungsportal der Bürgschaftsbanken gestellt werden. https://finanzierungsportal.ermoeglicher.de/. Die jeweils zuständige Bürgschaft finden Sie hier: https://vdb-info.de/mitglieder. 

 


Mit freundlichen Grüßen

Christine Lambrecht, MdB

 

Quelle Bild:
Thomas Köhler_Photothek