Politiker sein ist nicht nur Beruf, sondern Berufung
Das Foto zeigt Xenia Knapp mit Christine Lambrecht auf dem Balkon von Lambrechts Büro.

Bericht vom Schülerpraktikum bei Christine Lambrecht in Berlin

von Xenia Knapp / Bensheim

Berlin/Viernheim, September 2011 – Die 19 jährige Schülerin Xenia Knapp aus Bensheim hatte die Möglichkeit, im Berliner Büro der stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion und Bergsträßer Bundestagsabgeordneten Christine Lambrecht ein Schülerpraktikum zu absolvieren. Im Folgenden schildert sie ihre Eindrücke und Erfahrungen:

Politiker. Man sieht sie im Fernsehen, in der Zeitung und auf Wahlplakaten, doch was genau versteht man denn unter dem Beruf Politiker!? In meinem Praktikum im Bundestag bin ich dieser Frage nachgegangen. Für zweieinhalb Wochen durfte ich Christine Lambrecht in ihrem Alltag begleiten.

Dabei habe ich festgestellt, dass Politiker sein viel mehr ist als die Hand zu heben um abzustimmen oder diverse Interviews zu geben. Ganz im Gegenteil, Berufspolitiker zu sein ist ein Fulltimejob, der nicht beendet ist, wenn man die Bürotür hinter sich schließt. Nach den Stunden im Büro fängt die eigentliche Arbeit erst an.

Auf etlichen Veranstaltungen aller Art wird die Anwesenheit erwartet. Sei es die Jubiläumsfeier eines Sportvereins, die Eröffnung eines Festes oder ein Empfang. Termine über Termine. Da ist es auch verständlich, dass man auf der ein oder anderen Veranstaltung nicht so lange anwesend sein kann, wie man gerne möchte. Dennoch wird in jeden dieser Termine Zeit investiert, auch wenn man vielleicht nicht so lange bleibt.

Informieren über den jeweiligen Verein und das jeweilige Event ist nur ein Teil dieser Arbeit. Dieser Part des PolitikerDaseins ist zwar oft mit Stress und viel „unterwegs sein“ verbunden, dennoch finde ich persönlich, dass es sehr interessant und auch wichtig ist, an diesen Terminen teil zu nehmen und man lernt viele tolle Projekte kennen.

Als Politiker steht man natürlich auch in der Öffentlichkeit, somit muss Öffentlichkeitsarbeit in Form von einer Homepage oder Interviews gepflegt werden.

Neben all diesen Aufgaben kommt natürlich noch die Hauptarbeit eines Politikers hinzu. Die Arbeit im Bundestag. Hier wird in den Sitzungswochen nicht nur im Plenarsaal diskutiert und abgestimmt, sondern auch in Arbeitsgruppen und Ausschüssen über Anträge beraten, abgestimmt und Informationen von außerhalb durch Experten eingeholt. In seinen jeweiligen Themengebieten muss man immer auf dem aktuellsten Stand sein und auch bei Handlungen oder Aussagen einer andern Partei sofort ebenfalls Stellung beziehen können. Jede Entscheidung die im Plenum getroffen wird bedeutet viel Vorbereitung von allen Seiten und ist wohl durchdacht.

Alles in allem habe ich durch dieses Praktikum mitbekommen, dass Berufspolitiker sein mehr als nur ein Beruf ist. Es ist eine Berufung, ansonsten besteht man im Alltag nicht, denn dieser Beruf ist eine Lebensaufgabe die selbst im Familienleben allgegenwärtig ist.

Das Foto zeigt Xenia Knapp mit Christine Lambrecht auf dem Balkon von Lambrechts Büro.
 

Besonderheit

Termine

Nov 24 Fr

20.11.17 - 24.11.17, Berlin 

Nov 25 Sa

10 Uhr, Frankfurt

Nov 27 Mo

27.11.17 - 01.12.17, Berlin 

Nov 29 Mi

15:00 Uhr, geschäftsführende Präsidiumssitzung, Berlin

16:00 Uhr, Vorstandssitzung der THW-Stiftung, Berlin

17:00 Uhr, Präsidiumssitzung der THW-Bundesvereinigung, Berlin

 

Dez 1 Fr

14:30 Uhr, SPD-Haus Frankfurt 

Facebook