Lambrecht informiert sich in der Zentralen Leitstelle des Kreises Bergstraße
Lambrecht informiert sich in der Zentralen Leitstelle des Kreises Bergstraße

Heppenheim, September 2016 - Gemeinsam mit Landrat Christian Engelhardt und dem hauptamtlichen Kreisbeigeordneten Karsten Krug hat die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion die Zentrale Leistelle des Kreises Bergstraße besucht. Hier werden alle eingehenden Notrufe und Hilfegesuche entgegengenommen und die notwendigen Einsatzmaßnamen geleitet. Auch für Katastrophenfälle ist die Leitstelle zuständig, die sich im Obergeschoß des Landratsamts in Heppenheim befindet. 

„Die Zusammenarbeit der verschiedenen Dienste, wie der Feuerwehren, der Rettungsdienste und beispielsweise dem THW läuft hervorragend. Man kann im Kreis Bergstraße wirklich von einem gelebten „Wir-Gefühl“ sprechen“, berichtet Thomas Schuster, Leiter des Rettungsdienstes. Probleme gebe es bei Notrufen zunehmend aufgrund von Sprachbarrieren. „Wir haben leider häufiger Notrufe von Personen, die zu wenig Deutsch sprechen, um ihren Standort oder ihre Notlage ausreichend schildern zu können. An diesem Problem müssen wir arbeiten. Allerdings betrifft dies nicht nur den Kreis Bergstraße“, stellt Schuster fest.

An Bedeutung gewinnt auch die telefonische Hilfestellung durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Leitstelle, da immer weniger Menschen das notwendige Wissen haben, um erste Hilfe zu leisten. „Wir versuchen dann per Telefon durch fachliche Anleitung in einer extremen Notsituation bei der Reanimation zu helfen. Bei Herzstillstand oder Kreislaufversagen kommt es auf jede Minute an“, erklärt Schuster.

Erste-Hilfe sollte eigentlich jeder leisten können, in der Realität sieht es jedoch anders aus. Eine Überlegung dazu ist, dass sich Personen, die über gute Erste-Hilfe-Kenntnisse verfügen beim Kreis registrieren lassen, um im Notfall über das Mobilfunknetz geortet und kontaktiert zu werden.

Weitere Zukunftsprojekte sind die Umstellung auf den Digital-Funk sowie die elektronische Dokumentation, die eine schnellere Übermittlung der Daten beispielsweise vom Notarzt zum aufnehmenden Krankenhaus ermöglichen soll. 

„Hand in Hand mit den hiesigen Dienstleistern leistet die Leitstelle Bergstraße hoch professionelle Arbeit. Gemeinsame Schulungen und Einsatzübungen führen dazu, dass im Notfall jeder Griff passt. Der Kreis Bergstraße ist für den Katastrophenfall mit exzellent ausgebildetem Personal und dem modernster Ausstattung ausgezeichnet aufgestellt“, lobte Landrat Christian Engelhardt die Arbeit der Leitstelle und den Einsatz der Hilfskräfte.

Zum Schluss des Rundganges bedankte Lambrecht sich für die ausführlichen Informationen und erklärte: „Ich bin sicher, dass der Kreis Bergstraße auch für Katastrophenfälle, die hoffentlich nicht eintreten, gut aufgestellt ist und der notwenige Einsatz der Hilfskräfte optimal koordiniert wird. Das ist für die Bürgerinnen und Bürger beruhigend zu wissen.“ 

Termine

Nov 24 Fr

20.11.17 - 24.11.17, Berlin 

Nov 25 Sa

10 Uhr, Frankfurt

Nov 27 Mo

27.11.17 - 01.12.17, Berlin 

Nov 29 Mi

15:00 Uhr, geschäftsführende Präsidiumssitzung, Berlin

16:00 Uhr, Vorstandssitzung der THW-Stiftung, Berlin

17:00 Uhr, Präsidiumssitzung der THW-Bundesvereinigung, Berlin

 

Dez 1 Fr

14:30 Uhr, SPD-Haus Frankfurt 

Facebook