Lambrecht diskutiert mit Schülerinnen und Schülern der Albertus Magnus Schule über die Arbeit im Deutschen Bundestag
Schülergruppe Albertus Magnus Schule Viernheim

Berlin, 28. Juni 2019 – Auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Christine Lambrecht, besuchten Schülerinnen und Schüler der Albertus Magnus Schule in Viernheim den Bundestag in Berlin. 

Gleich zu Beginn des Treffens zeigte sich die Abgeordnete erfreut über den Besuch von Schülerinnen und Schülern ihres Heimatgymnasiums, wo auch sie zu Schule gegangen ist.

In dem Gespräch erfuhren die Schülerinnen und Schüler viel über die Arbeit einer Parlamentarierin. Sie erhielten Einblick in den Ablauf einer Parlamentswoche und Christine Lambrecht beantwortete Fragen zu ihrer Arbeit im Wahlkreis, aber auch zu allgemeinen Themen wie Klimapolitik oder Sozialpolitik.

Besonders interessiert waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der Aufgabenstellung der neuen parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesfinanzminister. In dieser Funktion sieht sich Christine Lambrecht als Schnittstelle, da sie praktisch ein Scharnier zwischen Parlament und Regierung ist, weil sie beiden angehört. "Im Parlament und den Ausschüssen für das Bundesfinanzministerium Rede und Antwort zu stehen oder den Minister bei Terminen und Konferenzen zu vertreten, gehört unter anderem zu meinen Aufgaben“, so Lambrecht. „Vieles wird sich aber nun mit der Ernennung als Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz verändern“, so Lambrecht weiter. 

Es war eine engagierte Diskussion quer durch alle politischen Bereiche von Netzpolitik bis hin zu Strafrecht. Ein weiteres Thema war die Neuaufstellung der SPD. „Neben personellen Fragen müssen wir bei inhaltlichen Positionen klarer werden“, so Lambrecht. 

Lambrecht wünscht den Schülerinnen und Schülern eine interessante Zeit in Berlin. 

 

Quelle Bild:
Eigenes Foto