Gleicher Lohn für gleiche Arbeit
Christine Lambrecht spricht in ein Mikrophon

Liebe Bergsträßer Bürgerinnen und Bürger,

das Prinzip „Gleicher Lohn für gleiche oder gleichwertige Arbeit“ ist ein Grundsatz der Sozialdemokratie. In unserem Grundgesetz ist die Gleichbehandlung von Männern und Frauen fixiert, trotzdem verdienen Frauen im Durchschnitt weniger - für die gleiche Arbeit - als ihre männlichen Kollegen. Auch bei gleicher formaler Qualifikation und ansonsten gleichen Merkmalen gibt es immer noch einen Entgeltunterschied zum Nachteil der Frauen.

Deshalb fordern wir Sozialdemokraten die Entgeltgleichheit, um endlich diese Ungerechtigkeit zu beenden!

Am Mittwoch sollen die Differenzen im Koalitionsausschuss geklärt werden. Sowohl aus der Union, wie auch aus der Wirtschaft gibt es massiven Gegenwind. Doch den gab es auch beim Mindestlohn. So wie der Mindestlohn Millionen Menschen geholfen hat, wird auch das Entgeltgleichheitsgesetz Millionen Frauen zu ihren Grundrechten verhelfen.

Hierzu sagte Manuela Schwesig: „Die Gegner hoffen offensichtlich darauf, dass die Frauen sich auch weiterhin die nächsten Jahrzehnte mit den Unterschieden zufriedengeben.“ Diese Geheimniskrämerei der Gehaltsstrukturen geht voll auf die Kosten der Frauen. Es ist eine zentrale Frage der Gerechtigkeit, dieses letzte große Tabu der Gehaltsstrukturen zu brechen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Christine Lambrecht

Quelle Bild:
Stephanie Pilick

Termine

Dez 15 Fr

11.12.17 - 15.12.17, Berlin 

Dez 15 Fr

11:30 Uhr Willy-Brandt-Haus, Berlin 

Dez 15 Fr

17 Uhr, Einhausen 

Dez 18 Mo

11 Uhr, Hotel Felix Bensheim 

Dez 19 Di

11 Uhr, Stadthaus Mannheim 

Facebook