Erwartungen übertroffen.
Das Foto zeigt Benjamin Herbert und Christine Lambrecht vor Lambrechts Büro in Berlin.

Der Einhausener Benjamin Herbert über sein Praktikum bei Christine Lambrecht

Berlin/Viernheim, 03. April 2012 - Benjamin Herbert aus Einhausen hatte die Möglichkeit, als Schülerpraktikant die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Christine Lambrecht an ihrem Arbeitsplatz in Berlin zu begleiten. Im Folgenden dokumentieren wir seinen Praktikumsbericht:

Seit längerem schon interessiere ich mich für das Themenfeld der Politik, als Legislative unserer Bundesrepublik. Bei einem Aufenthalt in Berlin vor bereits drei Jahren mit Besichtigung des Reichstagsgebäudes wurde bei mir die Lust geweckt, einen Blick hinter die - nach außen sehr prunkvoll wirkende - Fassade zu werfen. Schon damals war es mir wichtig, nicht nur das Resultat einer Entscheidung in der Zeitung nachlesen zu können, sondern den Prozess der Entstehung beispielweise eines neuen Gesetzentwurfs mit verfolgen zu können.

Ein Praktikum, im Deutschen Bundestag zu absolvieren und die Gelegenheit, zwei Wochen in Berlin bei Christine Lambrecht, der Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Bergstraße zu verbringen, erschien mir äußerst attraktiv. Von ihren Haupttätigkeitsfeldern als stellvertretende Fraktionsvorsitzende für die Bereiche Recht, Inneres, Sport und Kultur erhoffte ich mir einen möglichst breiten Einblick in das Geschehen zu bekommen.

Die 10 Tage mit Christine - das Du ist im Gespräch mit Politikern der eigenen Fraktion eine Pflichtsache - haben meine Erwartungen an das Praktikum weit übertroffen. Ich konnte jeden Arbeitsschritt mit verfolgen und bei sämtlichen Treffen und Gesprächen teilhaben. Der so gewonnene Einblick ist über eine Informationsbeschaffung rein über die öffentlichen Medien nicht zu erreichen. Zusammenhänge werden in einem teilweise komplett anderen Licht gesehen und ausgeleuchtet, als es vieler Orts nachzulesen ist.

Die Arbeit an einem Gesetzesentwurf, welcher von Christine und einem Fraktionsfreund ausgearbeitet wurde, gab mir die Gelegenheit ebenfalls einen Kommentar abgeben zu können, welcher zu meiner Freude kommentiert und kurz diskutiert wurde.

Die Tätigkeit eines Abgeordneten selber war nicht die einzige Faszination, welche ich erfahren habe. Die Arbeit der Mitarbeiter im Büro, die dem Abgeordneten stets zur Seite stehen, Informationen beschaffen und verarbeiten, konnte ich ebenso mit verfolgen und so auch die Erfahrung machen, welche Leistungen und welcher Arbeitsaufwand nötig sind, um den Betrieb aufrecht erhalten zu können.

Die Gelegenheiten mit den Mitarbeitern in einen zwanglosen Dialog zu geraten und so zusätzliches Wissen zu erlangen, habe ich ebenso genossen und gerne genutzt, um aus erster Hand Information zu Abläufen, Strukturen und Arbeitsweisen zu erhalten.

Rückblickend kann ich behaupten, dass das Praktikum eine voller Erfolg war und eine Erfahrung, die ich jedem an Politik Interessierten gerne weiter geben möchte. Es ist allerdings wichtig, ein großes politisches Vorwissen und die Freude mit Menschen Kontakt zu knüpfen, zu besitzen, um in dem doch sehr schnellen und hektischen Alltag, der im Bundestag herrscht, folgen zu können und nicht den Anschluss zu verlieren.

Das Foto zeigt Benjamin Herbert und Christine Lambrecht vor Lambrechts Büro in Berlin.
 

Besonderheit

Termine

Nov 24 Fr

20.11.17 - 24.11.17, Berlin 

Nov 25 Sa

10 Uhr, Frankfurt

Nov 27 Mo

27.11.17 - 01.12.17, Berlin 

Nov 29 Mi

15:00 Uhr, geschäftsführende Präsidiumssitzung, Berlin

16:00 Uhr, Vorstandssitzung der THW-Stiftung, Berlin

17:00 Uhr, Präsidiumssitzung der THW-Bundesvereinigung, Berlin

 

Dez 1 Fr

14:30 Uhr, SPD-Haus Frankfurt 

Facebook